Freitag, 19. August 2016

Wer braucht denn unsere Hilfe und warum?


Unser Schafi von Zwergenstadt befindet sich derzeit in einer echten Notlage, ist aber zu stolz und schämt sich selbst nach Hilfe zu fragen. Deswegen entschlossen wir (Michi, Heike und Steffi) uns, das mal in die eigenen Hände zu nehmen und ihm unter die Arme zu greifen.

Wir sind der Meinung das gerade die Siedler Gemeinschaft eine starke und hilfsbereite Community ist. Über die Jahre haben wir hier viele herzliche und hilfsbereite Menschen kennengelernt und denken, das wir gemeinsam unserem Schafi nachhaltig helfen können.

Damit können wir ihm nicht nur für seinen langjährigen Einsatz bei Zwergenstadt danken, die vielen von uns immer wieder weitergeholfen hat, sondern einem Menschen auch zielgerichtet helfen.

Was ist Schafi denn passiert und wer ist dieses Schafi überhaupt?

Unser Schafi heisst Christian Brandner und ist für den Betrieb von Zwergenstadt verantwortlich. Über die Jahre haben wir seine offene, lustige und ehrliche Art zu schätzen gelernt und helfen ihm beim Aufbau der Webseite wo wir nur können.

Christian lebt seit 10 Jahren in Thailand, hat dort nach kurzer Zeit seine große Liebe kennengelernt und ist nun seit 4 Jahren nach buddhistischem Glauben (bei uns vergleichbar mit einem kirchlichen Eheversprechen) mit seiner sehr lieben Thailänderin verbunden. Er hat sich ihres Sohnes angenommen und sorgt mit seinem Einkommen für ihre Familie.
Und das tut er gerne :-)
Die standesamtliche Heirat stellt aber für Ausländer in Thailand eine große Hürde dar.

Schafi verdiente sein Geld hauptsächlich mit dem Betrieb von einigen Webprojekten, die er mit seinem besten Freund und Trauzeugen über Jahre hinweg aufbaute. Vor wenigen Monaten verstarb dieser Freund nun völlig überraschend an Krebs. Mit seinem Tod starben auch die gemeinsamen Projekte und das Einkommen.


Obwohl Schafi und seine Frau Ann nun endlich alle Papiere zusammen haben, läuft ihnen gerade Zeit und Geld davon, um ein legales Visum für Thailand zu erhalten.
Am 6. September 2016 wird er durch die derzeitige thailändische Rechtslage gezwungen sein, seine Familie und das Land zu verlassen.

Seine Ersparnisse reichen nicht mehr aus, um sich in einem angrenzenden Land einen zweckmäßigen Haushalt einzurichten und seine Familie zu versorgen.
Deutschlands Sozialdienste bleiben Schafi leider verwehrt. Dazu gleich noch mehr weiter unten.
Damit steckt Schafi wirklich in der Klemme.


Wir würden sicherlich keinen Hilfeaufruf ins Leben rufen, wenn wir nicht genau wüßten, dass sich unser Schafi nicht die allergrößte Mühe gibt, um aus dieser misslichen Lage herauszukommen.


Was hat Schafi denn bisher getan um seine Situation in den Griff zu bekommen?

- Arbeit in Thailand
Als Webmaster für Ausländer in Thailand, ohne Universitätsabschluss, ist es nicht mehr möglich Arbeit zu finden.
Vor einigen Jahren war das noch kein Problem. Die politische Lage in Thailand sorgt derzeit dafür das die Hürden immer höher gesetzt werden.
Mehrere Vorstellungsgespräche scheiterten einfach an den gesetzlichen Bestimmungen.

- Zurück zu Deutschland und Hartz4
Schafi hat noch genug Geld sich einen Flug nach Deutschland leisten zu können, steht dort dann aber vor dem Nichts!
Er bekommt keine Wohnung, kein Geld, kein Essen und keinen Computer an dem er arbeiten kann. (Es steht ihm laut deutscher Sozialrechtslage nicht zu)
Nach einigen Gesprächen mit Angestellten und Freunden bei Arbeits- und Sozialämtern, sowie kirchlichen Sozialdiensten, wurde ihm unmissverständlich klar gemacht, dass er hier keine Hilfe zu erwarten hat.
Wir möchten nun nicht genauer darauf eingehen, können aber soviel sagen, dass wir schockiert waren, als wir hörten, was genau ihm da gesagt wurde.
Zudem möchten wir auch darauf hinweisen, dass Schafi, so wie wir in kennengelernt haben, lieber versucht für sich selbst zu sorgen, als anderen auf der Tasche zu liegen.
Das ist ein weiterer Punkt warum wir ihm unbedingt helfen möchten.

- Aufbau und Erweiterung von Webprojekten
Zwergenstadt.com ist ihm ans Herz gewachsen, aber leben kann er davon nicht.
Trotz aller Rückschläge will Schafi sich nicht unterkriegen lassen. Er arbeitet an neuen Projekten, die wir auch schon sehen konnten.
Diese generieren noch kein Einkommen.

- Ohne Aufenthaltsgenehmigung bei seiner Familie in Thailand bleiben
Eine äußerst schlechte Idee! Die thailändischen Gefängnisse sind ja für ihre Gastfreundlichkeit berüchtigt.

- Arbeit außerhalb Thailands
Schafi bemüht sich derzeit durch Freunde im Nachbarland Kambodscha Arbeit zu finden. Hier sind die Bedingungen, um offiziell als Ausländer arbeiten zu dürfen, leichter und Leute mit seinem Wissen werden dort auch händeringend gesucht. Er kann noch nicht genau sagen wann, wie und OB das überhaupt klappt, er will seine Familie aber nicht im Stich lassen.

Alle die ihn bei Siedler kennen, werden ihn in der letzen Zeit sicherlich etwas vermisst haben. Nun kennt ihr den Grund

Sein derzeitiger Plan sieht also folgendermaßen aus:
Schafi muss mindestens drei Monate außerhalb Thailands verbringen, bis er wieder für drei Monate einreisen darf.
In dieser Zeit wird er seine Frau standsamtlich heiraten.
Ein gültiges Visum kann erst danach beantragt werden, dauert einige Wochen und kostet Geld und Nerven. Damit kann er dann legal in Thailand leben.


Jajaja, alles schön und gut,
aber wieviel benötigt er denn nun, um wieder auf die Füße zu kommen?

Umzug mit seinem Computer nach Phnom Phen, um sich dort ein kleines, möbliertes und günstiges Zimmer für mindestens drei Monate zu nehmen.

10000 Baht Reisekosten und Umzug mit dem Bus über Poi Pet nach Siam Reap, als erste Anlaufstelle und dann weiter in die Hauptstadt

18000 Baht Visum für Kambodscha, sowie entsprechende Verlängerungen und der Erlaubnis arbeiten zu dürfen

50000 Baht 3 Monatsmieten, Kaution, Internet-, Strom, und Wasseranschluss, sowie das Nötigste, um sich mit Essen zu versorgen

20000 Baht für Vorstellungsgespräche, Taxi, Behörden, etc....

25000-55000 Baht für Heiratsvisum und die Aufenthaltsgenehmigung in Thailand

~150000 Baht  = ~ 3.800 Euro um das Nötigste für die nächsten Monate abzudecken
(aktuell 1 Euro = 38.7 Baht)

Wenn wir 4000 Euro zusammen bekommen könnten, sind wir uns sicher, unserem Schafi wieder auf die Beine zu helfen

Da wir (Michi, Heike und Steffi) als gutes Beispiel vorausgehen wollen, haben wir ihm bereits je 50 Euro (also 150 Euro) auf sein deutsches Konto überwiesen. Es sind aber auch kleinere und größere Zuwendungen herzlichst willkommen, denn es zählt jeder einzelne Euro :-)

Bitte teilt den Link mit Euren Freunden :-)


Sobald wir das Geld zusammen haben, lassen wir es euch wissen.
Soweit es ihm möglich ist wird Schafi euch hier über den Stand der Dinge informieren.

Wohin schicke ich meine Zuwendung?

Name: Christian Brandner
Kontonummer: 94813
BLZ: 71050000
Sparkasse Berchtesgaden
BIC/SWIFT: BYLADEM1BGL
IBAN: DE06710500000000094813
Den Vermerk entweder leer lassen oder als Geschenk/Hilfe angeben.


Würde Schafi auch einen Privatkredit annehmen?

Natürlich freut er sich über jegliche Hilfe und wäre auch dafür zugänglich, denn es geht hier nicht um eine sinnlose Hilfsaktion, die immer wieder wiederholt werden muss, sondern um eine echte Hilfeleistung, für jemanden, dem das Leben gerade übel mitspielt. Die Rückzahlung steht aber in den Sternen.


Direkt mit Schafi in Kontakt treten:

Selbstverständlich könnt ihr auch direkt mit ihm sprechen.
Schreibt ihn einfach über an zwergenstadt@gmail.com an und/oder fragt ihn einfach nach seinem Skypenick, wenn ihr mit ihm telefonieren wollt.

https://www.Stempelfactory.de

Kommentare:

  1. Er bekommt keine Wohnung, kein Geld, kein Essen und keinen Computer an dem er arbeiten kann. ABER
    Umzug mit seinem Computer nach Phnom Phen.
    Nimm doch den Computer mit nach Deutschland.
    UND Deutsches Konto in Berchtesgaden? dann hast bestimmt da auch noch Freunde da wirst bestimmt unterkommen oder?

    Aber das ich jetzt meinen Adblock ausschalten soll um die Seite die es wie Sand am Meer für Siedleronline gibt sehe ich nicht ein.
    Hoffentlich helfen dir viele Leute und du kannst deinen Lebentraum dir erfüllen.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Uni-Abschluss ist selten als Webmaster gefordert. Im Gegenteil kann das sogar hinderlich sein. Was man braucht sind Referenzen von gestalteten Projekten. Webdesign ist eine typische Arbeit eines Selbstständigen. Angestellt wird man da schon lange nicht mehr. Also auf die Füße stellen und selbst Kunden heranschaffen. Man braucht nur die aktuellen Webseiten in den Businessverzeichnissen ansehen und da gibt es jede Menge Potenzial. Weiter ist gerade Webdesingn ein Gewerbe, dass man von überall machen kann. Einen Computer mit dem man arbeiten kann bekommt man gebraucht unter 100 EUR oder sogar geschenkt, wenn so einer nicht eh schon da ist ?!. Eventuell ist die Haltung eine Internetanschlusses ein Preisthema. Einige Hundert Euro lösen das Problem also nicht nachhaltig. Hoffe damit geholfen zu haben & lg Andreas

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwas stimmt da nicht. Ich selbst komme nach einem 20 jährigen ausländischen Aufenthalt nach Deutschland und habe Anspruch auf eine Wohnung und Sozialleistung (Hartz IV) Voraussetzung dafür ist: Die Unterschrift auf das Papier zu setzen, das man mehr als 6 Stunden arbeiten will.
    Seine Frau kann er dann nach holen auf eigene Kosten und zur Not in Dänemark heiraten. Sind sie dann standesamtlich verheiratet. Man muss allerdings Opfer bringen um das durch zu ziehen.

    AntwortenLöschen
  4. Bin selbst mit einer Thai seit 25 Jahren Verh. Kenne das Land seit 1968 und bin immer etwas vorsichtig bei solchen Meldungen .Habe zu viele Blender und Looser dort kennengelernt . Ich weiß nicht wie alt Schafi ist aber ich rate ihm zurück nach D. zu kommen .Das nimmt kein gutes Ende . Ansonsten soll er sich mal an einen Freund in Phuket wenden , der kennt sich bestens aus und hat auch Verbindungen . toys residence Phuket . Peter Wesche .... mit Grüsse von Horst aus Ratingen . Peter ist ein Thailand Kenner per Exelenz und Präsdident vom Lions Club s.asia .

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. da möchte jemand auf kosten der siedlergemeinde sich nen faulen machen. wenn keine kohle da ist kann man nicht alles haben und nicht im ausland leben wollen. so was ist nicht ok und ich unterstütze es nicht.

    AntwortenLöschen